Kontakt Impressum

Ein guter Weg zur Wunschfigur!

Abnehmen in den Jahreszeiten

Viele Menschen mit Übergewicht fragen sich, ob die Jahreszeit einen Einfluss auf das Abnehmen hat. Dabei spielen mehrere Faktoren eine Rolle, die hier im Einzelnen vorgestellt werden sollen:

  • Die Außentemperatur würde im Winter eine Rolle spielen, wenn man sich ihr aussetzen würde, denn es kostet erheblich Energie, Wärme zu erzeugen. Da die meisten sich jedoch in geheizten Räumen aufhalten, ist dieser Einfluss der Jahreszeiten jedoch zu vernachlässigen.
  • Der Stoffwechsel verlangsamt sich im Herbst durch die kürzer werdenden Tage, damit der Körper Fettreserven für den Winter aufbauen kann. In dieser Zeit ist es deshalb schwerer, abzunehmen, und die Weihnachtsnaschereien lagern sich schnell auf den Hüften ab. Dieser Effekt ist bei Frauen stärker ausgeprägt als bei Männern. Gerade jetzt ist es wichtig, sich bewusst und gesund zu ernähren!
  • Früher wurden diese Energiereserven in den "mageren" Monaten des Winters wieder verbraucht, und erst im Mai wurde es wieder besser. Der Begriff "Wonnemonat" für diesen Monat leitet sich von "Weidemonat" ab, weil die Kühe endlich wieder auf die Weide kamen und fette Milch das erste energiereiche Nahrungsmittel des Jahres war. Durch die Erfindung des Kühlschranks findet diese natürliche "Fastenkur" nicht mehr statt.
  • In der hellen Jahreszeit ist der Stoffwechsel aktiver, und die Menschen bewegen sich mehr. Von der Ernährung tendiert man bei Hitze eher zu leichter und frischer Kost, und auch dieser Umstand wirkt sich günstig auf die Figur aus.
  • Der Wasserhaushalt des Körpers sieht im Sommer anders aus als im Winter. Nun lagert sich durch die Wärme Wasser im Körper und besonders in den Beinen ein und bringt erhebliches Gewicht mit sich. Jetzt kann das Wiegen falsche Informationen liefern. Deshalb ist es wichtig, den Bauchumfang als wichtiges Kriterium für den Ernährungszustand anzuwenden, denn dieser Wert unterliegt deutlich weniger Schwankungen.
Letztes Kapitel: Mißerfolg für Biggest Loser  |  Nächstes Kapitel: Die Kraft des Unterbewussten
Kontakt Home Impressum Datenschutz